Wintermorgen

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Endlich ist es auch hier offiziell Winter! Für mich gehört Schnee einfach zu dieser Jahreszeit dazu. Vorher kam es mir immer wie ein ewig andauernder November vor. Graues, nasses Wetter und kein bisschen die schöne, weiße Winterlandschaft, auf die man doch das ganze Jahr schon gewartet hat. Mittlerweile sieht das Wetter zwar wieder genau so schrecklich aus wie noch vor einer Woche, aber da ich die letzten drei Tage wirklich jeden Tag mit der Kamera in der Hand im Schnee stand, kann ich mich darüber wohl noch ein Weilchen hinwegtrösten.
Mein erster wir-müssen-heute-unbedingt-fotografieren-Anruf galt natürlich Clara! Genau wie ich ist sie zwar eher der Sommer Typ aber wir beide (na gut, eher ich) hatten doch ziemlich Lust darauf uns mal so richtig im Schnee auszutoben.Wer schon auf meinem Flickr. Account vorbeigeschaut hat, kennt bestimmt schon die ersten Fotos, die am Abend mit noch recht wenig Schnee im Hintergrund entstanden sind. In dem Post zeige ich euch jetzt aber die richtigen Schnee-Bilder, die wir dann am nächsten Morgen zusammen gemacht haben.
Und es war wirklich ein traumhaft schöner Morgen! Sonne, ganz viel Schnee und erstaunlicher Weise war es auch gar nicht so kalt wie erwartet. Solche Tage sind mir doch wirklich die liebsten im Winter. Einerseits war es natürlich etwas schwierig den Schnee in Kombination mit so viel Licht zu fotografieren, da es stellen Weise einfach zu hell war, andererseits gab das Gegenlicht den Fotos noch so einen sanften Wintermorgen Touch, der mir echt gut gefällt. Und da ich vorher noch nie mit jemandem im Schnee Fotos gemacht habe (ja, ich bin eben wirklich so ein Sommer Kind), finde ich die Bilder für den ersten Versuch doch recht gelungen!




Ganz klischeehaft durfte auch selbstverständlich ein ich-puste-Schnee-von-meinen-Händen-Foto nicht fehlen. Und das war auch gar nicht so einfach! Wir haben bestimmt 10 Anläufe gebraucht, bis schließlich ein schönes Bild dabei war.




Zum Schluss wünsch ich euch allen schonmal einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein kunterbuntes Silvester!
Was sind denn so eure guten Vorsätze für das nächste Jahr?

one of these cosy days

Samstag, 27. Dezember 2014

Eins der Dinge, die ich am Winter zugleich liebe und hasse, ist das Wetter. Einerseits finde ich es richtig schön, wenn ich mich an kalten, grauen Tagen ins Bett kuscheln kann und nichts machen muss, andererseits ist dieses Wetter aber auch unglaublich eintönig und unpraktisch. Deshalb hab ich mich auch so sehr gefreut, als mir Clara zu Weihnachten eine Softbox von Lightfox geschenkt hat. Endlich ist es vorbei mit dem ewigen in-der-Kälte-rumstehen und ich muss mich auch nicht mehr mit dieser dauerhaften Dunkelheit abfinden. Es ist schon erstaunlich was so ein Teil ausmachen kann!
Und da ich schon seit Längerem vorhatte Trang zu fotografieren, musste ich die Möglichkeit natürlich nutzen und gleich mal meine neue Lichtquelle ausprobieren. Also hab ich mich Gestern voll gepackt mit Taschen auf mein Fahrrad geschwungen und mich auf den Weg zu ihr gemacht. Übrigens ist sie die Schwester von Chi, die manche von euch bestimmt aus meinen Erzählungen in vorherigen Posts 'kennen' dürften.
Zur Zeit macht Trang innerhalb ihres Studiums ein Auslandssemester in London und ist daher nur ab und zu als Besucherin zu Hause. Deshalb bin ich auch unglaublich froh, dass sie hier in Deutschland Zeit für mich und meine Kamera gefunden hat! Überlegt hatte ich mir ein paar einfache gemütliche Aufnahmen in der Wohnung zu machen, am Besten mit Kuschelpullover und schönem, warmen Licht (echt klasse, was man da alles mit verschiedenen Glühbirnen machen kann). Aber natürlich kommt genau an diesem Tag Überraschungsbesuch vorbei und die Fotos müssen erstmal verschoben werden. Denn wie Chi mir erklärt hat, hat ihre Mutter den Besuchern auf vietnamesisch klar gemacht, dass da eine 'Fotografin' im anderen Zimmer sitzt. Natürlich wurde ich sofort rausgeordert, um ein paar Fotos von allen zu machen, inklusive der 5 Monate alten Elena, die mich mit ihren niedlichen Knopfaugen über den ganzen Tumult hinweggetröstet hat. Nach ein paar kleinen Schnappschüssen konnten wir uns dann aber wieder zurück in Chis Zimmer verziehen und endlich mit den Fotos von Trang anfangen!


Übrigens ist Chi ein totaler Einrichtungs-Profi. Deshalb seht ihr auch im Hintergrund auf dem cremeweißen Ikea-Bett eine niedliche Lichterkette liegen, die den Fotos noch einen richtig schönen, weihnachtlichen Touch verleiht.


Eigentlich war ich ja immer eher ein Fan von hellen Augen, aber seit Gestern gerät meine Meinung da etwas ins Schwanken. Diese dunkle Farbe zwischen Schokobraun und Schwarz hat es mir doch wirklich ziemlich angetan!


Als wir dann fast fertig waren, kam nochmal die Mutti ins Zimmer und wollte auch gern ein paar Fotos zusammen mit ihrer Tochter. Chi ist ja eher kamerascheu und war dazu noch krank, weshalb es dann bei Trang und ihrer Mama blieb.
Die restlichen Fotos von der Familie lade ich wahrscheinlich nicht hoch, das wären mir dann einfach zu viele Bilder für einen Eintrag gewesen und für einen extra Post sind mir das dann wiederum zu wenig. Aber ganz vielleicht entdeckt ihr in den nächsten Tagen ein kleines, süßes vietnamesisches Baby auf meinem Flickr. Account.


Ich fotografiere zwar immernoch am liebsten bei Tageslicht und vorzugsweise draußen, aber für die dunklen Wintermonate ist so eine Softbox doch wirklich sehr, sehr praktisch!

Kim

Freitag, 12. Dezember 2014

Nach mehr als einem ganzen Monat und kurz vor Weihnachten, melde ich mich auch mal wieder aus der Versenkung. Mit einem neuen Design und einem neuen Gesicht für meinen Blog. Kim ist eins der vier Mädchen, die dieses Jahr neu in meinen Jahrgang gekommen sind. Und natürlich konnte ich es mir nicht entgehen lassen so ein wunderschönes, neues Gesicht vor die Kamera zu bekommen! Und weil es zu zweit ja nur halb so lustig ist, haben wir auch gleich noch Chi mitgenommen, der sich dann auch noch Toni (die ihr vielleicht aus diesem Post kennt) angeschlossen hat. Nachdem sich dann auch die ersten Sonnenstrahlen zwischen der dicken Wolkendecke gezeigt hatten, waren wir umso motivierter gewesen ein paar gute Fotos zu schießen. Aber mein unfassbares Glück in Sachen Wetter hatte mal wieder zugeschlagen und wir mussten uns schlussendlich mit einem grauen, kalten Nachmittag und einer einfachen, weißen Hauswand zufrieden geben. Dann hieß es Jacken an, 20 Minuten in die Kälte und schwupps wieder zurück in die Wärme. Bevor ich hier jetzt aber eine seitenlange Beschwerde über das schreckliche Wetter anfange, zeig ich euch lieber die wenigen, aber trotzdem schönen Ergebnisse von dem kurzen Tag!






Ich hoffe wirklich, dass ich in den Ferien und nach dem ganzen Klausuren-Stress dazu komme mehr zu fotografieren und mehr Posts zu schreiben! Bis dahin wünsch ich schonmal allen frohe Weihnachten ♥