From head to hoof

Freitag, 8. Mai 2015

Heute gibt es mal wieder eine kleine Premiere auf meinem Blog, am letzten Wochenende durfte ich nämlich zum aller ersten Mal Clara zusammen mit dem Pferd ihrer Eltern fotografieren. Das mag vielleicht gar nicht so spektakulär klingen aber gerade, weil ich persönlich schon immer etwas Angst vor diesen großen Tieren hatte, war es eine sehr aufregende, neue Erfahrung für mich. Da Karlchen aber ein recht schüchterner und ausgesprochen lieber, 23 Jahre alter Mann ist, hatte ich meine anfängliche Zurückhaltung erstaunlich schnell überwunden und konnte mich ganz und gar auf das Fotografieren konzentrieren. 
Für die Bilder hatten wir übrigens schon vor Monaten eine genaue Vorstellung gehabt, an die wir uns zu meiner persönlichen Überraschung auch sehr genau gehalten haben. Von den Klamotten über die schöne, grüne Allee bis hin zum Sonnenschein hat an dem Tag alles perfekt gepasst. Dazu hatten wir auch noch das Glück Ronja dabei zu haben, die Clara ein wundervolles Make Up gezaubert hat. Leider war unser menschliches Model zum Schluss so müde gewesen, dass wir auf Portraits verzichten mussten. Aber da Ronja so gerne mit Schminke rumhantiert (und dabei wirklich, wirklich talentiert ist), wird sie in Zukunft wohl hoffentlich öfter mit von der Partie sein und mich bei den nächsten Portraits unterstützen.
Tja, so schön wie das alles auch war, gab es trotzdem ein klitzekleines Problem, nämlich das unglaublich verfressene Pferd, um das es ja eigentlich ging. Denn unter dem lecker saftigem Gras, das rechts und links vom Weg gewachsen ist, hatte Karlchens Konzentration phasenweise wirklich zu leiden gehabt. Mit einer kleinen Bestechung in Form von Möhren hat die ganze Aktion dann aber doch sehr gut funktioniert und Karlchen hat sich am Ende sogar als richtiges Model gezeigt. Da muss ich wirklich sagen, dass er Clara auf den Fotos fast schon die Show stehlt!

Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ich finde für meine ersten Fotos von bzw. mit einem Pferd sind die Ergebnisse doch recht vorzeigbar geworden.Was meint ihr? Habt ihr selbst schon mal ein Pferd vor der Kamera gehabt? Über ein paar hilfreiche Tipps und Tricks für das nächste Mal würde ich mich wirklich sehr freuen!

Smile a litte brigther

Sonntag, 3. Mai 2015

Nach ein paar mehr oder weniger stressigen Wochen melde ich mich jetzt auch mal wieder zu Wort. Ich glaube bisher kam es nur selten vor, dass ich mehr Bilder als Zeit zum posten hatte. Aber gerade jetzt, wo der Frühling so richtig loslegt und alles so schön grün ist, überkommt mich immer wieder die Lust meine Kamera zu schnappen und das Lernen kurz zu verschieben.
Heute spul' ich die Zeit mal ein wenig zurück und zeige euch Fotos von der lieben Angelina, mit der ich mich schon vor 2 Wochen zum fotografieren verabredet habe. Durch Instagram ist sie nämlich auf meine Fotos aufmerksam geworden und hat mich dann angeschrieben und gefragt ob ich denn mal Lust hätte sie zu fotografieren. Wir kannten uns ja eigentlich schon aus der Schule, die sie dann aber leider nach der 10. Klasse gewechselt hat und seitdem war der Kontakt auch irgendwie ziemlich eingerostet. Umso mehr habe ich mich gefreut als wir uns (diesmal wieder mit Chi zusammen) an einem Sonntag nach den Ferien bei ihr getroffen haben.
Zu erst einmal wurden wir dort stürmisch von ihren zwei süßen Hunden, Norbert und Manfred (tolle Namen, wenn ihr mich fragt!), in Empfang genommen. Nach kurzer Schmuseeinheit ging es dann aber auch gleich los in ein nahe gelegenes Waldstück. Das Wetter war an dem Tag leider sehr wechselhaft (wie momentan auch), aber ein bisschen Sonne haben wir zwischendurch dann zum Glück doch immer mal wieder abbekommen. 

Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ich persönlich finde es ja total schön, wenn man beim Lachen so ein bisschen das Zahnfleisch sieht. Klingt vielleicht komisch, aber dann sieht das Lachen irgendwie noch breiter und glücklicher aus!

Ohne Titel
Ohne Titel
Das ist übrigens die süße Sabberschnute Norbert. Ich weiß gar nicht warum manche Leute solche Hunde wegen ihrem Aussehen immer gleich von Anfang an als aggressiv abstempeln. Der große Kerl hier ist zum Beispiel genauso lieb, wie er meiner Ansicht nach auch aussieht.

Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Obwohl immer noch recht viele Fotos auf meiner Festplatte schlummern, werde ich demnächst wahrscheinlich nicht so schnell dazu kommen wieder einen Post zu verfassen. Also mach ich einfach so weiter wie bisher und horte fleißig Fotos, die ich euch in meiner nächsten Verschnaufpause dann hoffentlich zeigen werde.