Nachwuchsmodel

Samstag, 29. August 2015

Ich finde es ja wirklich immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich Geschwister sein können, äußerlich aber auch charakterlich. Genau das ist mir nämlich letztens mal wieder aufgefallen, als ich die kleine Schwester von Tina fotografiert habe. Clara ist mit ihren hellblonden Haaren, fast schwarzen Augen und ihrer Liebe für Hunde (Tina ist da etwas scheuer) in vielerlei Hinsicht wirklich das komplette Gegenteil von ihrer großen Schwester. Während Tina eher zurückhaltender und zarter wirkt (zu sehen HIER), springt Clara wie ein Energiebündel durch die Gegend und wirft sich, sobald die Kamera auf sie gerichtet ist, in Pose. Nichtsdestotrotz haben beide etwas gemeinsam, sie machen sich einfach großartig vor der Kamera. Umso mehr habe ich mich gefreut als mich der kleine Wildfang, schon vor einer ganzen Weile, gefragt hat, ob ich sie denn nicht auch mal fotografieren würde. Gesagt, getan. Nach Monaten haben wir es in den Ferien dann endlich geschafft uns zu dritt zu treffen und bei strahlendem Sonnenschein ein paar Fotos zu machen.
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
IMG_1872

In den nächsten Wochen wird es auf meinem Blog wahrscheinlich etwas ruhiger werden, da am Montag die Schule wieder losgeht (letztes Schuljahr, juhuu). Richtig Lust hab ich zwar nicht, aber die Kursfahrt nach Dublin in ein paar Wochen macht das ganze doch etwas erträglicher. Bis ich mich das nächste mal melde wünsch ich euch allen am Montag entweder eine nicht allzu anstrengende Rückkehr in den Schulaltag (bzw. Arbeitsalltag) oder den wenigen Glücklichen unter euch noch schöne Restferien!

Maybe some women aren't meant to be tamed

Sonntag, 23. August 2015

Endlich kann ich euch wieder das Profimodel Kim auf meinem Blog präsentieren, die viele von euch bestimmt noch von den rosa Blütenfotos kennen werden. Auch dieses Mal hatten wir wieder einen genauen Plan im Kopf wie die Vorbereitungen und die schlussendlichen Fotos aussehen sollten. Schon länger war es geplant gewesen Ronja (das Mädchen aus dem letzten Post) für die nächsten Fotos mit Kim an Bord zu holen, quasi als unsere eigene Visagistin. Extra dafür hatte sie sich im Vorhinein blauen Liedschatten zugelegt und ordentlich an sich selbst geübt gehabt. Und ich muss sagen, dass sich die Mühe wirklich gelohnt hat! Obwohl wir anfangs alle noch etwas skeptisch auf das, doch sehr kräftige, Augen Make up geschaut haben, hat es im Endeffekt wunderschön ausgesehen und perfekt zu Kims blauen Augen gepasst. Aber nicht nur an unseren Make up Artist kann ich Lob verteilen, sondern auch Kim hat sich mit ihren Haaren richtig ins Zeug gelegt. Auf meinen Wunsch hin hat sie nämlich über Nacht (nur mit Strohhalmen!!!) einen krassen Lockenkopf gezaubert. Das Schlafen war dadurch zwar etwas unangenehmer als sonst, aber am nächsten Morgen hat sich schnell gezeigt, dass es die Strapazen eindeutig wert gewesen waren.
Weil sie zur Zeit auch einen Freund aus Amerika zu Besuch hatte, waren wir am Ende zu viert unterwegs und sind durch die Straßen geirrt, auf der Suche nach schönen, schlichten Garagentoren und anderen brauchbaren Fotohintergründen.

Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel

Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel

"Maybe some women aren't meant to be tamed. Maybe they just need to run free until they find someone just as wild to run with them."

She's a rebel

Donnerstag, 20. August 2015

Ich finde es wirklich unglaublich interessant, wenn man beobachten kann, wie sich Leute um einen herum über die Jahre, äußerlich gesehen, total verändern. Eine solche Veränderung hab ich zum Beispiel bei Ronja gesehen, die auch schon ein paar mal auf meinem Blog zu sehen war (HIER einmal komplett anders mit weißem Kleidchen und Blütenbäumen). Als wir uns vor ein paar Wochen wieder mal zum Fotografieren getroffen haben, kam dann aber der kleine Punk in ihr durch. Mit, leider schon etwas ausgewaschenen, lila Haarspitzen, rockigem Outfit und neu gestochenem Nasenpiercing, haben wir uns an einem Bahnhof getroffen, der zu unserem Glück wegen Bauarbeiten derzeit sehr verlassen ist. Die Location und auch das anfangs recht wolkenverhangene Wetter haben wirklich perfekt zu der Stimmung in den Fotos beigetragen. Und auch Ronja hat sich mit dem Look super wohl gefühlt, was wir beide beim Fotografieren sofort gemerkt haben.

Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
Ohne Titel
IMG_1045
Ohne Titel
Ohne Titel

Also egal ob Punk- oder Blümchen-Ronja, ich hab immer wieder sehr viel Spaß dabei mit ihr Fotos zu machen und freu mich schon auf ihre nächste Typ-Veränderung, die ich hoffentlich wieder mit der Kamera festhalten darf.

Sea of flowers

Sonntag, 9. August 2015

Nach langer Zeit darf ich euch heute mal wieder ein neues Gesicht auf meinem Blog präsentieren. Vicky ist vor ein paar Wochen auf mich zugekommen und hat gefragt, ob ich denn mal Lust hätte sie zu fotografieren. Ganz schüchtern und voller Freude hab ich dann auch ziemlich schnell zugegeben, dass ich schon länger vorhatte sie genau dasselbe zu fragen, mich aber einfach nicht getraut hatte. Und um ehrlich zu sein geht mir das auch ziemlich oft so! Ich hab eigentlich immer ein paar Leute im Blick, die ich unglaublich gern mal fotografieren würde, fragen tu' ich dann aber nie, weil ich Angst habe, dass es irgendwie komisch rüberkommt, wenn da so ein schüchternes Mädchen mit ihrer Kamera antanzt und Fotos von einem machen möchte. Wahrscheinlich mach ich mir da viel zu viele Sorgen drum, aber ausblenden kann ich den Gedanken leider doch nicht.
Auf jeden Fall hat es mein Selbstvertrauen sehr gestärkt, als mich Vicky dann von sich aus angeschrieben hat. Mit ihren dunklen Haaren, grünen Augen und wunderschönen Gesichtszügen bin ich aber auch mit Sicherheit nicht die einzige, die sie gerne vor der Kamera haben würde. Bestimmt zwei Stunden sind wir dann auch gut gelaunt zusammen rumgelaufen und haben fotografiert was das Zeug hält. Die nächsten Ideen wurden an dem Tag natürlich auch gleich besprochen, es wird also hoffentlich nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ihr Vicky auf meinem Blog zu sehen bekommt.

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ohne Titel

Ich hoffe sehr, dass ich mich innerhalb des nächsten Jahres (was ja mein letztes auf der Schule sein wird) trauen werde ein paar Mädchen aus meiner Schule einfach mal zu fragen, ob ich sie fotografieren könnte. Was schlimmeres als nein sagen können sie ja theoretisch auch nicht tun! Aber mal so als kleine Frage an die anderen Fotografiebegeisterten da draußen, habt ihr euch denn schonmal getraut jemanden einfach so anzusprechen und zu fotografieren? Über Tipps und Erfahrungen würde ich mich wirklich freuen, so als kleinen Anstoß zum selber fragen.